08.03.2016: Heute – zum „Internationalen Frauentag“ – biete ich euch meinen 1. Download an

Jede Frau kennt es: 1000 Dinge zu tun und man weiß kaum, wo man anfangen soll. Für mich hat es sich bewährt, die anfallenden Arbeiten zu visualisieren und daher arbeite ich gerne mit ToDo-Listen;

…und ich meine da Listen zum AUSDRUCKEN,

auf denen man Ergänzungen, Häkchen und Kreuzchen machen kann und am Ende genau sieht, was man alles geschafft hat.

Ich finde es zeitsparend, wenn man nicht einfach alle Aufgaben untereinander schreibt, sondern zu Gruppen zusammenfasst. Ich versuche z.B. zuerst alle Telefonate zu erledigen, mache dann alle Besorgungen außer Haus und anschließend im Haus alle anfallenden Arbeiten. Erst dann setze ich mich ans Notebook und erledige hier alles Nötige. Die Reihenfolge ist möglicherweise nur für mich optimal und wird bei jedem anders aussehen.

Sollte ich dann immer noch Zeit und Energie haben, so habe ich (leider) immer Aufgaben, die ich vor mir her schiebe, weil sie zwar gemacht werden müssen, aber eben nicht ganz so dringend sind. Mein Rat hier: nehmt euch EINE dieser Aufgaben / Woche vor und schreibt diese deutlich sichtbar auf die Liste. Ich mache es gerne in einer anderen Farbe, damit ist für mich das Erfolgserlebnis nach Erledigung besser sichtbar. Wenn es etwas ganz Ungeliebtes ist, verknüpfe ich es gerne mit einer persönlichen Belohnung. Wenn’s schon sonst keiner tut 😉

Es wird sich aus der Fülle der Aufgaben ergeben, ob man die Liste täglich neu macht oder sich eine Wochenliste anlegt. Auch bewährt hat es sich für mich, wenn ich die abgearbeiteten Listen eine Weile aufhebe und manchmal wieder zur Hand nehme. Besonders in Zeiten, in denen man das Gefühl hat, nicht so viel zu schaffen, wie man (denkt dass man) sollte, sieht man so deutlich, dass doch einiges geschafft wurde.

Holt euch die Druckvorlage hier und ich hoffe, die Liste hilft euch auch!


Wenn Ihnen meine Beiträge gefallen, würde ich mich sehr über Vorschläge, Rückmeldungen oder Likes freuen!